Milch und Stopptrick.

von Flo

Stocken, springen, schießen: Muvi-Awards Teil 1.

Eines Jeden publizierenswertestes ist eigene Kreativarbeit. Danach folgt das eigene Graben und Schürfen nach fremden Erkenntnissen. Diesmal und hier ist’s nur das Wiedergeben einer Vorselektion, aber das mag ja immer noch besser sein als nichts:

Ein paar Videoperlen haben nämlich die Sichter der „MuVi-Awards“ der Oberhausener Kurzfilmtage zugesandt bekommen. Und 12 ausgesucht. Das dürfte eine Menge wunderbarer Videokunst in den Weiten Youtubes verloren lassen, und wir drehen da nun auch nichts dran.

Aber diese Selektion zu sehen ist schon einmal gut: Zum Beispiel Erdmöbels verschwurbelt-ver-stocktes Video zu ihrem Kylie Minogue-Cover „Aus meinem Kopf“, das gut in das Boy meets Girl-Poesiealbum eines jeden Jetzt-Magazin-Mädchens gepasst hätte. Ich meine das irgendwie als Kompliment.

Archetti und Wiget präsentieren in „Deutschlands bestem Musikvideo“ etwas zwischen Minimal-Dance-Performance, und einem sachte sarkastischen Witz über das Business. Und haben dabei eine Gitarre die noch mehr nach Indie und kühler Genialität klingt, als Weilheims Größen: Was für ein hervorragender Witz!

Eine Diplomarbeit (!) illustriert in einem wiederum umarmenswert poesiealbumtauglichem, trotzdem etwas angeschrägten animierten Video Sigur Rós’ Vidrar Ved Vil Loftdrasa. Und liefert dabei ein rekonstruierendes Quentchen Kinderbuch-Fiktion.

Später rührt Lisa Rave zu Kaspar Astrup Schroeder aus Dänemark Milch und Styropor an, behauptet “this is real snow!” in einem düsteren Hinterhof-Berlin, das an schmerzhafte Zivilsationsfragen stößt, wie es scheinen kann – und so geht der Reigen weiter, bis August Diehl nun für die echten Weilheimer Notwist Film spielt, in drei Minuten.

Was das sagt? Wohl nichts weiter, als dass das Musikvideo als niveauvolle Unterhaltung (die Betonung liegt auf beiden Wörtern) noch ein paar Kubikzentimeter Atemluft zu hauchen hat. Und dass über den Sieger abgestimmt werden darf: hier.

.

milchschwimmen, spiel-filmen. Muvi-Awards Teil 2.

Milchschwimmen, spielfilmen/ostfliegen: Muvi-Awards Teil 2.

Frohes Zeitverschwenden.

[Übrigens auch zu sehen auf dem prinzipiell sehenswerten sly-fi.hobnox.com, das sich allerdings durch etwas übersteigerte Werbeaggressivität des zugehörigen Nissan-Spots für diesen Moment selbst disqualifiziert.]

Metadaten:

Einen Kommentar schreiben.



XHTML: Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>