Freak oder der Sinn für Wahn

von Matthew

Man ist dumm geworden. Zwischen dem einem Exzess oder Anderen. Den man nur fröhnte um in der Erwartung auf DIE gute Zeit schlechthin die schon jetzt vorhandene, wohl irgendwie schlechtere Sandkörnchen im Uhrglas verpuffen zu lassen. Ist man alt geworden. Und grenzenlos blöde, wenn man meint, Anfangs seiner dritten Dekade sich schon als alt bezeichnen zu müssen. Eben dumm. Kreise ohne Ziel. Die haftende Widerkehr. Faulig ist der Geist, der in sich schmort.

Und auf sich zurückzufallen ist der Preis, wenn man die Magie von sich streift und nackt durch die Welt geht. Denn die Metaerzählungen laufen ins Leere, fahl ist der Hauch jeder Begründung, wenn man nicht mehr an geheime Kräfte des Mondes glaubt, an die Märchenhochzeit und “happily ever after”, an Geldzauber und die Richtigkeit der Willkürlichkeit. So lösen sich die Teile der Identität und schwimmen in einer losen Buchstabensuppe nebeneinander durch die Gezeiten – was lässt sich auch verbinden, wenn jede Bindung nur als die Bedrohung gesehen wird, die sie auch ist? Haften ist das einzige Problem – bloß nicht im Fälschlichen steckenbleiben. Lass nur die Geister unberührt, die lange schon gestorben, und nicht mehr tilgbar vom Eigenen. Geist. Ist das was sich bewegt, wenn alles andere tot ist. Die ewig unerreichbare Liebschaft, der Traum nach Ruhm und Reizexplosion.

Gekettet an sich selbst gibt es nur eine Abhilfe: das totale Versinken im eigenen Gedankensee weit vom großen Meer der Zwischenmenschlichkeit, weg von Kontrolle, Einschränkung, aber auch von Verständnis. Groß waren sie, die diesen Weg gingen, mächtiger als alle um sich, und wir nannten es Wahn, das mächtigste, was das Gehirn zu bieten hat. Diese Wort ist ausser Mode gekommen, und so nennen wir die, die einen Sinn für Wahn haben mit anderen Namen: Freak. Weit ausserhalb einer adiabatischen Hülle der Menschenbindungen hat man wohl nur so eine Chance, wenigstens so mal kurz sie durchlässig zu machen, und den Verfall ihres Inneren vielleicht auch zu verlangsamen, wenn man es denn so möchte. Auch wenn ihr dasein ein Sturz in Untiefen ist: Mögen die Wahn-sinnigen hoch leben! Und möge jeder den Wahn finden, der seine Geister am Besten vereint, und ihn ewig am Tiefsten berührt.

In diesem Sinne:

(Nur) für Jazzfreaks – http://www.youtube.com/watch?v=51bsCRv6kI0

(Nur) für Sinnlos-Afunktional-Freaks – www.something.comwww.irgendwo.de

(Nur) für abweichendes-Verhalten-Freaks – http://www.youtube.com/watch?v=HQ3lmxxN2kI

(Nur) für Sprachenfreaks – http://www.joemonster.org/art/9210/Chinglish-czyli-angielskie-napisy-z-Chin

(Nur) für sprachlose Freaks -http://www.youtube.com/watch?v=F5qniuZG8Rg

(Nur) für Fahrradfreaks – http://failblog.files.wordpress.com/2008/08/fail-owned-love-fail.jpg

(Nur) für Freakgeneralisten – www.asofterworld.com

(Nur) für Nachrichtenfreaks – www.newsoftheweird.com

(Nur) für Nachschlagewerk-und-Anhalterfahrer-Freaks – http://www.bbc.co.uk/dna/h2g2/

Metadaten:

Einen Kommentar schreiben.



XHTML: Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>