Wir: Dieses Jahrhundert im Sonderangebot.

“Nothing of him that doth fade / But doth suffer a sea-change” – Neural science clashes with fatalism in this short philosophical foray.

…des Endes der Geschichte. Warum die Wirtschaftskrise vielleicht gerade noch rechtzeitig kommt.

talking to turtles, straßenlichter: akustikgitarren.

Der zweite des From Monument To Masses-Interviews. Kunst immer für die andern und: Worte werfen.

Auf den Weg zum Besseren, ein Interview mit From Monument To Masses: Teil 1.

fallen/legen – jetzt auch in gedruckt. Bestellung oder kostenloser Download? Hier entlang.

Elf mal Malmö zum freien Download.

Der edle Weiße II

Gleichzeitig sind es unter Anderem die G8 die weltweit massiv Ackerland aufkaufen, auch und gerade in Ländern die Probleme haben die eigene Bevölkerung zu ernähren (uA Sudan und Äthiopien). Und da auch Automobilfirmen lustig mitkaufen, wundert es eigentlich keinen mehr, dass voraussichtlich auf einem Fünftel dieser Fläche Biokraftstoffe gepflanzt werden sollen. Mehr im Guardian (1) via fefe (2).

Der edle Weiße I

Die “G8 startet 20 Milliarden Plan gegen Hunger” (1) – toll! Denkt sich nur wer den Artikel nicht zu Ende liest: “Nach Angaben der Nachrichtenagentur AP handelt es sich nicht ausschließlich um zusätzliche, sondern auch um bereits zugesagte und vorhandene Gelder. Die Summe soll demnach über einen Zeitraum von drei Jahren ausgezahlt werden.”

Krümmelmonster die Zweite

In Krümmel ist nicht nur ein mangelhaft überwachter Transformator durchgebrannt, es scheint auch einen Schaden an den Brennstäben zu geben (1). Die CDU/CSU ist trotzdem der Meinung wenn wir nur nur beide Augen fest genug zu machen, wird uns schon nichts passieren. Und die BILD – ehrbar und ehrlich den einfachen Bürger desinformierend – gießt zur Feier des Tages AKWbetreiber-PR in Artikelform (2).

Doch noch Revolution im Iran?

Times Online meldet: “Iran’s biggest group of clerics has declared President Mahmoud Ahmadinejad’s re-election to be illegitimate and condemned the subsequent crackdown.” und weiter: “Candidates’ complaints and strong evidence of vote-rigging were ignored . . . Peaceful protests by Iranians were violently oppressed . . . Dozens of Iranians were killed and hundreds were illegally arrested . . . The outcome is invalid.” via fefe

Kraftwerkskrümmelmonster

Ein Störfall im Atomkraftwerk Krümmel (NRW) wurde von Vattenfall erst kommuniziert nachdem dieser bereits durch die lokale Polizei gemeldet wurde (1). Es stellt sich zudem heraus, dass ein an dem ausgefallen Anlagenteil vorgeschriebenes Überwachungsgerät nicht installiert war (2). Gleichzeitig boykottiert die niedersächsische CDU & FDP Regierung dringend Sicherheitsüberprüfungen für Atomreaktoren (3).

Notizblock

Gor!leben?

Strahlende Gesichter im Norden Niedersachsens: “Atomgegner finden immer mehr Hinweise, dass der Gorlebener Salzstock unter dem Deckmantel der Erkundung längst zu einem Endlager für hochradioaktiven Atommüll ausgebaut wurde.” Kann man ja mal probieren, der Dreck strahl ja nicht für die nächsten zig Millionen Jahre. taz

Der Staat kann bekanntlich nicht wirtschaften…

… private Unternehmer können das viel besser. Und das wäre ja dann zum Wohl der Gesellschaft, oder? Meinen die Laissez-faire-Liberalen von FDP über SPD bis CDU. Da passts wenn die Strompreise seit der Liberalisierung um 5% gesunken sind. Kriegt aber einen ganz anderen Touch wenn man berücksichtigt, dass die Gewinne der Konzerne in der gleichen Zeit um 118% gestiegen sind!

Finanzkrise – Haushaltssanierung auf Kosten der Schwächsten?

Offensichtlich plant die CDU den durch die Bankenrettung stark belasteten Haushalt durch eine Abschaffung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes zu konsolidieren. Außerdem soll die Übernahme der Wohnkosten für Hartz IV Empfänger durch eine Pauschale ersetzt werden. via telepolis

Zensursula – Kommentar von Kristian Köhntopp

Superlative sind ja immer schnell zur Hand, aber das ist einer der klügsten Kommentare zu Zensursula der mir bisher untergekommen ist. Kernsatz: “Das Wesen aller IT ist die Kopie.”

2008 steht das politische Bayern kurz vor dem Auseinander- brechen. Ein Abschlusskund-
gebungstagebuch.

Rechner vs. Mensch – eine andere Ansicht.

Kein Wahlomat für Bayern: Die ÖDP wollte auch mitspielen. Ein demokratischer Bauchplatscher – und ein demokratischer Sieg.

Über die Konsequenzen des eigenen Tuns – am Beispiel des Spiegelfechters und der ARD.

Die letzten 3 Jahre führten uns von der Klima- über die Energie- zur Atomdebatte. Folge, richtig?

Unverbindliche Preisempfehlung, leider nicht originalverpackt, aber immerhin ein Leben nach dem Piepton, wo du die Ansage machen darfst.

Von Expression und Impression, viel aus dem Mailand jenseits und ein wenig aus dem Mailand diesseits der Alpen.

…wir legen uns nur hin. zwei erklärungen für eine sommerpause.

Ein Gespräch zwischen zwei fallen/legern. Einer organisiert ein Festival. Und erzählt davon.

Das lange musikalische Jahr 2008. Endlich in einer genuin-subjektiven fallenleger Empfehlungssicht.

Oder – Warum Computerspiele den unsäglichsten Edutainmentverbrechen zum Trotz lehrreich sein können.

Der Verein Los Gurkos organisiert Film und Musik – und ein eigenwilliges Festival in Innsbruck. Ein Interview.

Ein kleiner Einblick in den schwedischen Film und die schwedische Mentalität.

Sich eine andersfarbige Stadt spielen: Ships Funken in der Glockenbachwerkstatt.

Über eine Nische in MiniDV-Schwarz-Weiß. Über tv noir und dass Musik mehr ist als schnelle Schnitte.

…was bedeutet es, dass die Kings of Convenience, leiseste aller Bands, Menschen durch halb Europa ziehen?

Kleine Filmkritik an der Werbekritik von Jan Kounen nach Frédéric Beigbeder – 39,90.

Orte sind. Keiner wie der andere. Das kann man hören, wenn Menschen aus den Eindrücken Musik machen.